Forschung und Wissenschaft

sind für die Menschen da. Forschung erfordert kritisches Denken und kritische Distanz zum Gegenstand nicht nur für den Theoriezusammenhang, sondern gerade für die Entwicklung praktischer Konzepte. Quer zum Gegenstand zu denken, ist unter Berücksichtigung globaler Aufgabenstellungen und Herausforderungen in den Feldern „Körper, Lernen, Pädagogik und Gesundheit“ dringend notwendig. Theorie und Praxis sind mehr denn je notwendig aufeinander bezogen. Es sind theoretische Möglichkeiten und Perspektiven auszuloten und durch praktische Umsetzungen und Erfahrungen zu überprüfen. Die damit verbundenen Ergebnisse sind an weitere Forschungsprozesse anzubinden. Hierbei könnten sich neue Erfahrungen und Horizonte ergeben, wenn der Körper der Wissenschaftlerin bzw. des Wissenschaftlers selbst als Gegenstand einer wissenschaftlichen Fragestellung besondere Bedeutung erhält. Die folgende Frage soll dies exemplarisch verdeutlichen: „Welche Rolle hat  Körperbewusstsein und -gefühl eines Wissenschaftlers, einer Wissenschaftlerin für die Erforschung seines bzw. ihres Gegenstandes?“

Das Angebot richtet sich an Studierende, ProfessorInnen und Institute, die in den Feldern „Körper, Lernen, Pädagogik und Gesundheit“ forschen und experimentieren.


Erwarten können Sie


Ihr Nutzen

Für weitere Informationen, Rückfragen und Angebote sprechen Sie mich bitte persönlich an. (>>)


Beispiel

Seminar:
Bildung und Körper

Theoretische und praktische Annäherungen an ein klärungsbedürftiges Verhältnis

In der Allgemeinen Pädagogik erfahren sowohl die Bildung in Beziehung zum menschlichen Körper, als auch der menschliche Körper in Beziehung zur Bildung eine recht unterschiedliche und widersprüchliche Aufmerksamkeit und Beachtung. ... (>>)


Seminar:
Wiedergewinnung des Pädagogischen

Die Herausforderung pädagogischer LehrerInnen-Bildung?!

Die Forderung nach der "Wiedergewinnung des Pädagogischen" setzt voraus, dass das Pädagogische "verloren" gegangen ist bzw. schon einmal "gewonnen" wurde. Mit Blick auf historische und systematische Begründungszusammenhänge von Pädagogik wird sichtbar, dass deren Erschließung auf ein Spannungsfeld von Aneignung und Austreibung verweist. (>>)


Workshop:
Selbstbeobachtung als praktische Grundlage für Selbstreflexion

Was beobachte ich, wenn ich beobachte?
Wie beobachte ich das Beobachtete?
Wie entwickle ich meine Beobachtung?

Das heißt soviel wie, ...

... wie entwickle ich meine Wahrnehmung?

... wie entwickle ich meine Fähigkeiten und Fertigkeiten Wahrgenommenes in Sprache auszudrücken?

... wie reflektiere ich Wahrgenommenes, Gedachtes und Gesagtes?

(>>)


Kontakt | Impressum